Warum Menschenrechte?

Warum brauchen wir Menschenrechte?

Menschenrechte sind Rechte, die für alle Menschen gelten sollen. Sie sind lang erkämpfte Grundsätze, die fundamentale Freiheiten aller Menschen festlegen. Ihr Ziel ist es, die rechtliche Gleichbehandlung aller Menschen zu wahren. Kein Mensch soll wegen seiner Hautfarbe, Religion, Herkunft, politischen Überzeugung, sexuellen Orientierung, wegen seines Geschlechts, Alters oder seines Vermögens schlechter oder besser behandelt werden als ein anderer.  

Meist spricht man im Zusammenhang mit Menschenrechten von der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Dabei handelt es sich um eine Resolution der Vollversammlung der Vereinten Nationen. Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist kein einklagbares Gesetz aber ein Vorbild für viele rechtlich bindende nationale und internationale Gesetze. Dazu zählen zum Beispiel die Europäische Menschenrechtscharta und die Österreichische Bundesverfassung.

Welche Menschenrechte gibt es?

Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte lautet „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.“ In anderen Worten heißt das: Niemand ist von Geburt an besser oder schlechter als andere. Niemand darf unmenschlich und würdelos behandelt werden. Alle Menschen sind wertvoll und kein Mensch ist mehr wert als ein anderer. Menschen sollen einander respektvoll, friedlich und auf Augenhöhe begegnen.

Insgesamt finden sich 30 Artikel in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Sie enthalten zum Beispiel das Verbot der Folter, das Verbot der Sklaverei und des Sklavenhandels oder das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen. Zu den Menschenrechten zählt aber auch, als beschuldigte Person ein faires Gerichtsverfahren zu bekommen oder verschiedenen Meinungen anhängen und diese verbreiten zu können.

Menschenrechte weltweit & Menschenrechte in Österreich

Von Verstößen gegen Menschenrechte hört man besonders oft aus Diktaturen und Kriegsgebieten. Verurteilungen ohne faire Gerichtsverfahren, Folter und die Unterdrückung verschiedener Freiheiten zählen zu solchen Verstößen. Doch auch innerhalb Österreichs ist die Wahrung der Menschenrechte wichtig!

Dass Menschen in Österreich nicht grundlos festgenommen werden dürfen, dass sie vor Gericht solange als unschuldig gelten bis ihre Schuld bewiesen ist oder dass niemandem sein Eigentum willkürlich weggenommen werden darf – all das sind Menschenrechte. Auch das Recht auf Arbeit und gleichen Lohn für gleiche Arbeit ist ein Menschenrecht, ebenso wie das Recht auf Erholung und Freizeit!

Menschenrechte sind nicht selbstverständlich

Jahrhundertelang haben Menschen darum gekämpft, allgemeine und fundamentale Freiheiten zu erlangen und aufgeklärtes und rechtsstaatliches Denken durchzusetzen. Dass alle Menschen gleiche Rechte haben und würdevoll leben können, ist wichtig, um Frieden und Wohlstand zu gewähren und Hass und Gewalt entgegenzuwirken. Obwohl Österreich ein friedliches und reiches Land ist, ist es wichtig, die Einhaltung der Menschenrechte genau zu beobachten und bei Verstößen tätig zu werden. Helfen Sie uns dabei!